Textkontakt

Warum ich Texterin bin?
Weil ich gern Zeichen setze.
Warum ich die Richtige für Sie bin?
Weil ich Ihnen mein Wort gebe.

 

Tanja Wesner

Tanja Wesner

freie Texterin
Kurzer Steckbrief

Name: Tanja Wesner
Alter: alt genug, dass man nicht mehr darüber spricht
Familienstand: verheiratet, ein Sohn
Sternzeichen: Krebs
Hobbys: Tanzen, Singen, Schreiben
Beruf: Texterin
Ausbildung: lange Geschichte
Lange Geschichte
„Alles, was Sie brauchen, ist Talent“, hieß es in der Text-Trainee-Jobanzeige der Osnabrücker Agentur Stiehl/Over, auf die ich mich 2008 bewarb. Und: „Schreiben Sie in einem Satz, warum Sie der/die Richtige für uns sind.“ Das tat ich, und damit begann meine berufliche Laufbahn wieder ganz von vorne. Ich schoss meine gut bezahlte Stelle bei der Bank in den Wind, um bei Wasser und Brot ein Text-Trainee zu werden. Eigentlich bescheuert. Aber für mich genau die richtige Entscheidung.

Denn das Schreiben war schon immer meine Leidenschaft, die ich bislang nur in meiner Freizeit ausleben konnte. Im Job, sei es in meiner Ausbildung zur Rechtsanwalts- und Notariatsfachangestellten oder in den sieben Jahren als Vorstandssekretärin einer Volksbank, beschränkte sich das Schreiben zumeist auf das Abtippen der Worte meiner Chefs vom Band. Hier konnte ich nur mit meiner Rechtschreibstärke punkten. Als ich anfing, auch für die Marketingabteilung der Bank zu arbeiten, merkte man irgendwann, dass das Diktieren unnötig war, da ich auch recht gut eigene Texte schreiben konnte.

Dann kam unser Sohn zur Welt, und diese ordnete sich automatisch neu, genau wie meine Schwerpunkte. Zwei Jahre später war es so weit: Ich machte meine Leidenschaft endlich zum Beruf und hatte das Glück, das bei Stiehl/Over zu tun. Hier kam ich in den Genuss einer hervorragenden Ausbildung bei dem besten Texter, den ich kenne: Reinhard Stiehl. Zunächst als Text-Trainee, dann als Junior-Texterin und schließlich als Texterin und Konzeptionerin arbeitete ich vier Jahre lang für Stiehl/Over (und tue es als freie Mitarbeiterin bis heute). Anfang 2012 tat ich den gewagten Schritt, auf eigenen Füßen zu stehen. Aber auch der entpuppte sich als die richtige Entscheidung.

Oft werde ich gefragt, was ich studiert habe. Nichts. Alles, was ich brauche, ist Talent.

PS: Möchten Sie wissen, mit welchem Satz (eigentlich sind es vier) ich mich beworben habe? Sie haben ihn gerade schon gelesen (die obere Headline, wenn Sie dieses Fenster wieder schließen).

Unverbindliche Fragen
oder konkrete Anfragen?

Was Sie auch wünschen – schreiben Sie es mir. Nutzen Sie dafür dieses Formular. Einfach ausfüllen und abschicken. Ich werde mich so schnell wie möglich bei Ihnen zurückmelden.